Handys aus Deutschland im Vergleich

 Carbon 1 MK IIVolla PhoneShift 6mqGigaset GS5Gigaset GS4
Carbon 1 MK IIVolla PhoneShift 6mqGigaset GS5Gigaset GS4
Aus Deutschland
Display6,01 Zoll (15,27 cm)6,3 Zoll (16 cm)6 Zoll (15,24 cm))6,3 Zoll (16 cm)6,3 Zoll (16 cm)
DisplaytypAMOLEDLCDAMOLEDLCDLCD
AuflösungFull HD+Full HD+Full HD+Full HD+Full HD+
Hauptkamera(s)16 MP / 16 MP (Weitwinkel)16 MP / 2 MP (Tiefensensor)24 MP / 16 MP48 MP / 8 MP (Weitwinkel)16 MP / 5 MP (Weitwinkel) / 2 MP
Frontkamera20 MP16 MP16 MP16 MP13 MP
Speicherplatz256 GB64 GB128 GB128 GB64 GB
Speicher erweiterbar
k.A.

256 GB

512 GB

512 GB

512 GB
Akkukapazität3.000 mAh4.700 mAh3.850 mAh4.500 mAh4.300 mAh
BetriebssystemAndroid 10Volla OS / Ubuntu TouchAndroid 10Android 11Android 10
Abmessungen (HxBxT)153.5 x 74 x 6.3 mm155 x 74 x 8 mm157,9 x 76,4 x 9,7 mm157 x 75 x 10,4 mm157 x 75 x 9,8 mm
Gewicht125 g190 g199 g210 g206 g
Erscheinungsjahr20212021202120212020
Preisca. 229 €ca. 359 €ca. 789 €ca. 289 €ca. 229 €
Angebote*

Alle Angaben laut Hersteller, aber ohne Gewähr. Fehler gefunden?

Leicht und besonders: Carbon 1 MK II

Das Carbon 1 MK II des Berliner Herstellers Carbon Mobile präsentiert sich mit einem ganz besonderen Gehäusematerial, das für leichtere und dünnere Smartphones sorgt. Darüber hinaus möchte man sich auch dem Thema Nachhaltigkeit annehmen und verspricht hier zumindest bei künftigen Handys mehr Modularität und einen einfach zu tauschenden Akku.

Nur 125 Gramm bringt das Carbon 1 MK II auf die Waage und ist dabei 6,3 mm dünn. Das AMOLED-Display des Handys kommt auf eine Größe von 6,01 Zoll. Die Kapazität des Akkus wird mit 3.000 mAh, der interne Speicherplatz mit 256 GB angegeben. Eine Erweiterung des Speichers über eine microSD-Karte ist möglich.

Die beiden Kameras auf der Rückseite bieten jeweils Fotoaufnahmen mit 16 MP. Selfies sind mit 20 MP möglich. Near-Field Communication (NFC) für kontaktloses Bezahlen und Bluetooth werden unterstützt.

  • Sehr leicht
  • AMOLED-Display
  • Viel Speicher
  • NFC
  • Recht teuer
  • Kein starker Akku
Das Carbon 1 MK II wiegt nur 125 GRramm.

Ohne Google: Volla Phone

Ein Smartphone ohne Google hat sich die Hallo Welt Systeme AG aus Remscheid ausgedacht. Statt auf diverse Google-Apps und -Dienste zu setzen, kommt die Eigenentwicklung Volla OS zum Einsatz, die auf dem Android Open Source Project basiert. Dem Hersteller nach bedeutet das einen großen Schritt hin zu mehr Privatsphäre und Datenschutz – bei weniger Ablenkung durch Apps. Alternativ können Nutzer auch auf Ubuntu Touch setzen, das ebenfalls vorinstalliert ist.

Das Display des Volla Phone kommt auf eine Größe von 6,3 Zoll. Der Akku bietet eine ansehnliche Kapazität von 4.700 mAh und setzt auf einen Schnelllademodus sowie auf (optionales) drahtloses Aufladen. Es können entweder zwei SIM-Karten gleichzeitig oder eine einzelne SIM-Karte mitsamt einer microSD-Karte zur Erweiterung des Speichers eingesetzt sein. Near-Field Communication (NFC) wird unterstützt.

Das Handy aus Deutschland besitzt eine rückseitige Doppelkamera, über die 16-MP-Bilder erstellt werden können. Die Auflösung wird auch über die Frontkamera erreicht.

  • Großes Display
  • Sehr starker Akku
  • Flache Bauweise
  • NFC
  • Kein Play Store
  • LC-Display
Das Volla Phone kommt ohne Google-Dienste aus.

Modular aufgebaut: Shift 6mq

Im hessischen Falkenberg wird das Shift 6mq von der Shift GmbH zusammengesetzt. Eines der Highlights des deutschen Handys ist sicher der AMOLED-Bildschirm mit einer Diagonale von 6 Zoll. Das Display lässt sich bei Beschädigungen relativ leicht austauschen – auch in Eigenreparatur.

Anders als bei vielen aktuellen Smartphones lässt sich der Akku des Shift 6mq im Handumdrehen wechseln, da er nicht fest mit dem Shiftphone verbunden ist. Er kommt auf eine Kapazität von 3.850 mAh. (Weitere Handys mit Wechselakku haben wir in einem gesonderten Vergleich gesammelt.)

Das deutsche Smartphone verfügt über zwei Kameras auf der Rückseite, die Fotos mit 24 MP und Videos mit 4K-Auflösung erlauben. Selfies sind mit 16 MP möglich. Über eine microSD-Karte kann die interne Speicherkapazität von 128 GB um bis zu 512 GB erweitert werden. Dem Prozessor Snapdragon 845 stehen im Shift 6mq 8 GB als Arbeitsspeicher zur Seite. NFC ist mit dabei.

  • Modularer Aufbau
  • Akku wechselbar
  • AMOLED-Display
  • Doppelkamera
  • Kein Play Store
  • LC-Display
Das Shift 6mq besitzt ein AMOLED-Display.

Drahtlos aufgeladen: Gigaset GS5

Beim Gigaset GS5 bleibt sich der Hersteller treu und setzt auf eine Fertigung in Deutschland. Auch in einem Bereich kann das Handy punkten, denn der Akku ist nicht fest mit dem Smartphone verbunden. Er lässt sich bei Bedarf einfach ersetzen. Die Kapazität wird mit starken 4.500 mAh angegeben, der Ladevorgang kann auch drahtlos durchgeführt werden nach dem Qi-Standard.

Im Vergleich mit dem Gigaset GS4 ist eine deutlich höher auflösende Doppelkamera dabei, die Bilder mit 48 MP ermöglicht. Auch an einen Weitwinkel (8 MP) und eine Selfie-Kamera 16 (MP) wurde gedacht. Das Display bleibt 6,3 Zoll groß bei Full HD+. Android 11 ist auf dem Gigaset GS5 vorinstalliert.

  • Android 11
  • Drahtlos geladen
  • Ultraweitwinkel
  • NFC
  • LC-Display
  • Etwas schwerer
Beim Gigaset GS5 ist die Batterie schnell gewechselt.

Starker Akku: Gigaset GS4

Aus Nordrhein-Westfalen stammt das Gigaset GS4, das über ein 6,3-Zoll-Display verfügt. Ganz wie beim Shift 6qm lässt sich der Akku fix austauschen. Die Batterie bietet eine Kapazität von 4.300 mAh und lädt sich mit 18 Watt wieder auf. Die Ladezeit beträgt dabei etwa zwei Stunden. Alternativ bietet sich ein drahtloser Ladevorgang mit bis zu 15 Watt an.

Auf der Rückseite des in Bocholt zusammengesetzten Gigaset GS4 sind drei Kameras zu finden. Fotos sind mit 16 MP möglich. Für Selfies wird eine maximale Auflösung von 13 MP geboten. Bei Bedarf kann der interne Speicher des Handys von 64 GB über eine microSD-Karte erweitert werden. Near-Field Communication (NFC) wird vom Smartphone unterstützt.

  • Starker Akku
  • Wireless Charging
  • Doppelkamera
  • NFC
  • LC-Display
  • Etwas schwerer
Das Gigaset GS4 besitzt einen austauschbaren Akku.

Nachhaltige Smartphones

Fairer produziert: Modulare und nachhaltige Handys im Vergleich.

Handys mit Wechselakku

Nicht ganz so modular, aber besser als nichts: Smartphones mit Wechselakku.

Module für Fairphone & Co.

Als Ersatz oder Upgrade: Viele Module für Fairphones und Shiftphones.